Urlaub auf Sumatra während des Ramadan – was Sie beachten müssen

Der Großteil der Bevölkerung Sumatras sind muslimischen Glaubens, außer rund um den Toba See und in der Gegend um Padang. In 2020 beginnt die Fastenzeit am 23. April und geht bis 23. Mai. Ramadan ist der muslimische Fastenmonat. Hierbei fasten gläubige Muslime von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang, was als einer der im Koran beschriebenen Pflichten eines Muslims gilt. Neben dem Verzicht auf Essen sollen auch die Gedanken gereinigt und sich jeder mehr hin zum Glauben besinnen soll.

Was bedeutet es nach Sumatra während des Ramadans zu reisen?

Das Reisen in Sumatra ist definitiv anders als zu anderen Monaten des Jahres. Diese Zeit bietet aber einen spannenden Einblick in die Kultur und Religion Sumatra. Mit den folgenden Tipps wird Ihr Aufenthalt auf der größten Insel Indonesiens während des Ramadan ein unvergesslicher Trip.

Während des Fastenmonats Ramadan verläuft das öffentliche Leben auf Sumatra langsamer. Im Hinblick auf die häufig hohen Temperaturen ist es nur verständlich, dass Angestellte ohne Getränke und Essen in dieser Zeit eher Schwierigkeiten haben. Für Reisende gilt es daher, Geduld und Verständnis zu zeigen. Lassen Sie sich etwas treiben, dafür werden Sie freundlichen und hilfsbereiten Indonesiern begegnen.

Als Reisender kann es respektvoll sein, wenn man tagsüber in der Öffentlichkeit nicht isst oder trinkt. In besonders religiösen Gegenden sollte man auch Schultern und Beine bedeckt halten – das auch ganzjährig. Insbesondere während des Ramadans sollte man von Menschen bei ihren Waschungen oder während des Gebets keine Fotos machen.

Kleiner Tipp: Achten Sie darauf, dass sich Ihre Unterkunft vielleicht nicht unmittelbar neben einer Moschee befindet. Mehrmals am Tag wird hier nämlich lautstark zum Gebet gerufen. Das aber auch außerhalb des Ramadan in Sumatra. Daher am besten Ohrenstöpsel einpacken und nicht beschweren. Letzteres gilt als extrem unhöflich.

Was muss man beim Transport beachten?
In Städten sollte man 16 und 18 Uhr den Verkehr vermeiden. Zu dieser Zeit sind die Hauptgebetszeiten und die Einheimischen dürfen vor dem Fastenbrechen schon etwas früher nach Hause. Der Verkehr ist zu deser Zeit meistens unberechenbar. Wenn Ihr Flug in diese Zeit fällt, ist es ratsam schon vormittags anzureisen und lieber noch am der in der Nähe vom Flughafen zu bleiben.

Das Ende des Ramadan auf Sumatra wird mit dem Fest Idul Fitri gefeiert. Dies ist ein besonderer Feiertag. Es finden meist große Paraden statt, untermalt mit Musik und Feuerwerken – ein sehenswertes Spektakel!

Viele Einheimische fahren an Idul Fitri zu ihren Familien. Sollten Sie in dieser Zeit weiterreisen wollen, buchen Sie Ihre Flugtickets möglichst frühzeitig. Vor allem Inlandsflüge können hier sehr teuer werden. Auch Busse auf Sumatra können sehr voll sein, von Staus in den größeren Städten ganz zu schweigen. Müssen Sie dringend von einem Ort zum anderen, planen Sie etwas mehr Zeit ein. Tipp: Privater Fahrer auf Sumatra. Wenn Sie sich für einen privaten Fahrer entscheiden, bieten Sie ihm regelmäßige Pausen an und schauen Sie, dass Ihre Fahrt vor dem Fastenbrechen endet. Ist dies nicht machbar, gewähren Sie ihm Zeit zum Magrib-Gebet zu geben.

Ramadan auf Sumatra: Haben Restaurants geschlossen?
Einige Restaurants und Warungs, teilweise auch Geschäfte, sind tagsüber geschlossen. Nach dem Sonnenuntergang jedoch, dem „Buka Puasa“, begeben sich die Einheimischen dann zum allabendlichen Fastenbrechen: Straßenstände, Warungs und Restaurants haben wieder geöffnet. Einige Restaurants sind zwar geöffnet, haben aber die Fenster mit Vorhängen verhüllt, um die fastenden Muslime nicht zu verärgern.

In Städten und am Flughäfen geht es jedoch häufig lockerer zu. Auch in den Hotels oder größeren Touristenorten wie Bukit Lawand können Sie den ganzen Tag lang etwas zu Essen bekommen.

Nach dem Sonnenuntergang und dem Magrib-Gebet brechen die Muslime das Fasten traditionell mit einer Dattel. Danach wird häufig nach Herzenslust geschlemmt, egal ob zu Hause oder im Warung.

Supermarktketten wie Indomaret oder Alfamart haben weiterhin 24/7 geöffnet und verkaufen auch Getränke und Essen.

Prinzipiell gilt während des Fastenmonats Ramadan, Vorsicht und Respekt gegenüber den Fastenden zu zeigen. Das hängt natürlich immer ein bisschen von der Region auf Sumatra ab. Die Region Banda Aceh im Norden der Insel ist beispielsweise sehr streng. Essen und Trinken vor Fastenden sollte man in diesen Regionen vermeiden, obschon man man als Tourist viele Freiheiten genießt.

Mit der richtigen Planung und einer Portion Respekt kann man auf Sumatra eine wunderbare Zeit während des Ramadans erleben.

Über Discover Sumatra

Hi, wir sind Christine und Safrol. Wir sind ein lokaler Reiseveranstalter und organisieren Rund- und Pauschalreisen in Sumatra. Wir haben dieses Business nicht nur gegründet, weil wir Land und Natur lieben, sondern auch, um Locals und NGOs zu unterstützen. Wir arbeiten direkt mit lokalen Guides und Fahrern zusammen. So können wir für Sie den Sumatra Urlaub günstig gestalten und Sie können eine stressfreie und ereignisreiche Zeit verleben. Mehr über uns

Kontakt & Anfragen

Das könnte Ihnen auch gefallen